Kurz Luft geholt

In Finnland sind seit einer Woche Sommerferien. Und da auch der Iso Sommerurlaub hat und der diesjährige Fischsommer zwar in den Startlöchern steht, es aber noch nicht so richtig los geht, haben wir kurzerhand ein paar Sachen (von kurzer Hose bis Wollunterhose) ins Auto geworfen und sind auf Wunsch eines einzelnen Herrn Richtung Norden gefahren. Das war nicht die schlechteste Idee, denn es gibt dort wunderschöne Nationalparks. Viel Natur zum kurz Luft holen vorm Fischwahnsinn.

Hossa hat sich Finnland vor zwei Jahren zum 100. Geburtstag geschenkt. Es ist der 40. Nationalpark des Landes, eine beachtliche Zahl. Wir haben Hossa mit einem Kanu erkundet, was mir unglaublich viel Spass gemacht hat. Still dahin gleiten, die ganze Zeit im Kopf Fiesta Mexicana singen und die Natur mal von einer anderen als der Wandererperspektive sehen. Mensch, sind hier die Birkenblätter noch klein und hellgrün, dachte ich bei mir.

DSCF8564

DSCF8560

IMG_1400

Hossa ist tatsächlich schon nördlich genug um Rentiere zu treffen. Wir sind aber trotzdem noch weiter gefahren, in den Oulanka Nationalpark. Um auf historischen Wegen zu wandern. Vor 19 Jahren sind der Iso und ich hier die berühmte Bärenrunde gelaufen und unsere Begeisterung damals war auch einer der Gründe, warum wir zwei Jahre später nach Finnland gezogen sind. Jetzt mussten wir ein wenig schmunzeln, denn so wild und einsam wie es uns damals vorkam, ist es dort eigentlich gar nicht. Oder besser gesagt wissen wir inzwischen, dass es noch nördlicher viel wilder und einsamer sein kann. Trotzdem ist es dort wunderschön. Und die Birkenblätter waren noch kleiner und noch hellgrüner!

DSCF8582

DSCF8591

DSCF8601

DSCF8615

Dann aber doch noch weiter der Einsamkeit entgegen. Über den Polarkreis hinaus, in die Mitternachtssonne und den Urho-Kekkonen-Nationalpark. Der war auch einst ein Geburtstagsgeschenk, für Urho Kekkonen, den am längsten amtierenden Präsidenten. Hier wollten wir vor vielen Jahren schon einmal wandern, aber damals regnete es tagelang sintflutartig und wir gaben auf. Dieses Mal hatten wir Hitzewelle und es war absolut merkwürdig durch diese karge Landschaft, die wir sonst nur frierend kennen, bei +26°C zu laufen. Trotz der Temperaturen waren die Birkenblätter jetzt aber wirklich klein und wirklich sehr hellgrün. Und Schnee fand sich auch.

DSCF8668

DSCF8679

DSCF8673

DSCF8640

Auf dem Heimweg haben wir noch einen Abstecher beim Weihnachtsmann in Rovaniemi gemacht. Dort wird es leider von Mal zu Mal touristischer, kitschiger und scheusslicher, aber für Pauline war es trotzdem toll auch einmal dort gewesen zu sein. Und vielleicht war die Email neulich doch nicht verfrüht?

DSCF8689

 

Veröffentlicht unter Ausgeflogen, Suomi | Kommentar hinterlassen

Süsser die Osterglocken nie klingen

Wer hätte das gedacht? Das hier wurde in diesem Jahr getoppt. Heute kam die erste Informations-Email zur diesjährigen Weihnachtsfeier. Heute. Am 31. Mai. Drei Wochen vor Mittsommer.

Veröffentlicht unter Suomi | 1 Kommentar

Was ’ne Woche!

In die Fischforschungsstation gefahren und dort 3200 Lachse vermessen und gewogen und die Zahlen gegen das laute Rauschen angebrüllt, damit sie die Kollegin in den Computer tippen kann. Dann 2000 davon in 16 künstliche Flüsse gebracht. Die Daten von 1500 weiteren, vom Kollegen vermessenen Lachse in den Computer getippt. Schliesslich der Kollegin geholfen 9000 ganz frisch geschlüpfte Lachskinder abzuzählen und auf 36 Becken zu verteilen. In vier Tagen. Also wie bekloppt gearbeitet, in ganz kurzen Pausen Mikrowellenessen hastig heruntergeschlungen und nicht mal Zeit gehabt zu Hause anzurufen.

Dass fand Pauline besonders schade, weil sie so viel erlebt hat. Da war ein Schulausflug ins Sportzentrum wo auf professionellen Trampolins gesprungen und Eis gegessen wurde. Eine besondere Deutschstunde im Naturkundemuseum und anschliessendem Picknick. Eine besonderes Training mit Überraschungspicknick. Und die bisher einzige Heimatkunde(doppel)stunde, die ihr Spass gemacht hat. Richtig Spass sogar. Man fuhr mit dem Fahrrad an den Strand, sammelte Steine, fuhr zurück zur Schule und setzte sich vor den Computer um mit einer App die Steine zu bestimmen. Das war so toll, das musste dann gleich am Wochenende mit der Freundin wiederholt werden.

IMG_1363

Bester Bestimmungspunkt: mit dem Hammer drauf schlagen und sehen ob es bröselt oder splittert.

Es hat sehr viel geregnet, regnet immer noch, und ist so wunderbar GRÜN geworden. Und nach den ersten Auszählungen zu urteilen wird Europa auch politisch immer grüner. Yes!

Meine Schneeglöckchen blühen! Und zeigen damit, dass sie Märzenbecher sind. (Auch grosse Schneeglöckchen genannt.) Das erklärt die Grösse und die späte Ankunft.

DSCF8484

Und nach dem Gebrüll der sonst so stillen Nachbarn zu urteilen ist Finnland soeben Eishockeyweltmeister geworden. Das ist vergleichbar mit einem Weltmeisterschaftstitel der Deutschen im Fussball. Onnea, leijonat!

Veröffentlicht unter Räupchen, Suomi, Von Mäusen und Schmetterlingen | 1 Kommentar

Entschuldigung!

Ich habe hier letzte Woche einen unverzeihlichen Fehler gemacht. Ich habe „homophob“ geschrieben aber „misanthrop“ gemeint. Natürlich habe ich in dem Moment an Homo sapiens gedacht, denn nichts läge mir ferner als homophober Stimmungung zu sein 🌈 Es tut mir sehr leid.

Veröffentlicht unter Ausserdem | Kommentar hinterlassen

Alltagsbilder 5/5 2019

DSCF8462

8:52 Uhr. Hach! Wie soll man jemals auf Arbeit ankommen?

DSCF8465

11:39 Uhr. Mittag. Ich bediene Klischees. Leider sieht mich keiner, denn ich esse vorm Computer. Grund: 19°C und ich möchte so schnell wie möglich auf meine Terrasse!

DSCF8475

17:08 Uhr. Endlich. Seit zwei Wochen denke ich jeden Tag: Morgen blühen die Tulpen. (Und endlich auf der Terrasse.)

DSCF8476

21:47 Uhr. Feierabend. Sofa, Decke, Schokolade und Hebammen.

DSCF8480

22:49 Uhr. Gute Nacht!

5/5 2014, 5/5 2015, 5/5 2016, 5/5 2017, 5/5 2018

Veröffentlicht unter Ausserdem, Mutterland, Suomi | Kommentar hinterlassen

Alltagsfotos 4/5 2019

DSCF8449

7:33 Uhr. Donnerstags beginnt die Schule immer erst um 10 und ich frühstücke alleine.

DSCF8455

10:27 Uhr. Die Sonne scheint ins Büro! Ab heute wird es endlich wieder sommerlicher.

IMG_1326

17:46 Uhr. Ich hole Pauline vom Deutschunterricht ab. Dieses hellgrün an weiss-blau ist wunderbar.

DSCF8457

18:51 Uhr. Ich habe Pauline zum ausserplanmässigen Training gebracht und vertreibe mir die zwei Stunden mit einem Spaziergang zur Bücherei. Unterwegs komme ich am ältesten Haus der Stadt vorbei.

IMG_1327

19:04 Uhr. Ist das auch gleich erledigt.

4/5 2014, 4/5 2015, 4/5 2016, 4/5 2017, 4/5 2018

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Alltagsfotos 3/5 2019

DSCF8438

9:15 Uhr. Ich bin mal wieder auf dem Weg zum Zahnarzt und komme am Hafen vorbei.

DSCF8439

10:27 Uhr. Die Zähne wurden gegen einen beachtlichen dreistelligen Betrag repariert. Jetzt schnell zur Arbeit um neues Geld zu verdienen.

IMG_1321

16:14 Uhr. Ich reiche ein Manuskript zur Veröffentlichung ein und kollabiere danach auf meinem Bürostuhl. 

IMG_1323

16:58 Uhr. Da hilft nur nach Hause gehen. Auf dem Weg hole ich noch schnell ein Päckchen ab. Zwangsläufig wähle ich die Schlechtwetterroute. Wenn es schneit wird hier zuerst geräumt und auch bei Regen fährt es sich besser wegen durchgängiger Asphaltierung. Sonst hat die Strecke nichts zu bieten.

DSCF8446

19:11 Uhr. Die Tomatenpflänzchen müssen endlich in einen grösseren Topf. Über Nacht muss ich sie aber wieder reinholen, 0°C sind angesagt.

3/5 2014, 3/5 2015, 3/5 2016, 3/5 2017, 3/5 2018

Veröffentlicht unter Ausserdem, Suomi | Kommentar hinterlassen

Alltagsfotos 2/5 2019

IMG_1318

8:52 Uhr. Wartezimmerfussboden. Vor einem Jahr hat sich Pauline beim Training eine Druckbleistiftmine in den Fuss gerammt. Damals waren wir auch hier, aber weder die Schwester noch eine der zwei hinzugezogenen Ärztinnen bekamen sie während 45 Minuten bohren und pokeln heraus. Uns wurde Abwarten angeraten. Seit kurzem schmerzt die Stelle und ist auch geschwollen. Heute dauerte es nur 5 Minuten, dann grinste die Schwester und präsentierte uns triumphierend eine 1 cm lange und völlig intakte Bleistiftmine. Oder wie Pauline sagte: „Damit hätte man noch gut schreiben können.“

IMG_1319

10:57 Uhr. Auf Arbeit ist gerade eine Professur für Naturschutz vakant und die besten Bewerber stellen sich heute vor. (Die Veranstaltung ist übrigens nicht so schlecht besucht wie es aussieht, aber in Finnland quetschen sich grundsätzlich 95% der Zuhörer in die letzten 4 Reihen.) Ich habe einen Favoriten und drücke ihm fest die Daumen.

Screenshot

13:50 Uhr. Nature hat heute wieder richtig gute Nachrichten…

DSCF8427

17:36 Uhr. Auf dem Heimweg. Heute wähle ich die gesellige Route durch den Park. Hunde werden spazieren geführt, auf der Skateranlage rollen Skateboards, Roller und Fahrräder hin und her, auf den Klettergerüsten turnen Äffchen Kinder, auf dem Volleyballplatz spielen ältere Herren Boccia und auf dem Sportplatz wird soeben pesäpallo trainiert. Ein bisschen Schnee ist auch noch da.

DSCF8433

20:29 Uhr. Vokabeln abgefragt. Es wird derzeit hobbiert.

2/5 2014, 2/5 2015, 2/5 2016, 2/5 2017, 2/5 2018

Veröffentlicht unter Ausserdem, Räupchen, Suomi | 4 Kommentare

Alltagsfotos 1/5 2019

Fast hätte ich sie vergessen, die jährliche Alltagsfotowoche im Mai.

DSCF8415

7:55 Uhr. Wir haben gefrühstückt und Pauline ist auf dem Weg zur Schule. Jetzt Raubtierfütterung. Das Eichhörnchen und ein Buntspecht haben das Futterhäuschen übers Wochenende komplett geleert.

DSCF8417

9:15 Uhr. An der Uni angekommen stelle ich fest, dass ich mein Fahrradschloss vergessen habe. Ich bin so verblüfft, dass ich erst mal eine Minute lang hilflos auf die Fahrradständer schaue. Dann zucke ich mit den Schultern und nehme es eben mit ins Büro. Sagt’s aber nicht weiter, das ist verboten.

DSCF8420

17:50 Uhr. Das Fahrrad und ich haben das Büro verlassen. Von den drei zur Verfügung stehenden Routen nach Hause habe ich heute die für misanthrope Stimmungen ausgewählt. Hier trifft man in der Regel weder Auto noch Mensch, nur Buschwindröschen in den Gärten. Es ist sibirisch kalt.

DSCF8423

18:28 Uhr. Pauline ist beim Training und der Iso macht den Wocheneinkauf. Er bringt auch das Abendessen mit und hat mich instruiert schon mal Tee zu kochen. Pauline mit dem Spatzenmagen isst ein ganzes Brötchen, zwei Scheiben Toastbrot, ein gekochtes Ei, einen Pfirsich und trinkt zwei Tassen Tee. Entweder war das Training heute besonders anstrengend oder sie wächst schon wieder.

DSCF8424

20:33 Uhr. Wie so oft in den letzten Wochen spielen wir nach dem Essen noch schnell eine Runde Knack. Läuft heute gut für Pauline. (Das Kartenspiel ist optisch des Grauens, aber mit Erinnerungen verbunden.)

1/5 2014, 1/5 2015, 1/5 2016, 1/5 2017, 1/5 2018

Veröffentlicht unter Ausserdem, Suomi | Kommentar hinterlassen

Man hat’s auch nicht leicht

So als Eichhörnchen.

DSCF8409DSCF8394DSCF8407DSCF8395

(Und als Fotograf, der durch zwei Scheiben fotografieren muss und dabei nicht entdeckt werden darf.)

Veröffentlicht unter Ausserdem | 2 Kommentare

Aus dem Fenster

Warum ich zur Zeit noch lieber als sonst aus dem Wohnzimmerfenster sehe: Im Ameisenhaufen wälzen sich Krähen und danach sieht man eine Zillion Ameisen, die die Schäden reparieren. Erst blühten die Krokusse und jetzt fast die Tulpen und Osterglocken. Sogar die mimosenhaften Schneeglöckchen schauen 2 cm aus der Erde. In unserem Nistkasten brütet ein Kohlmeisenpaar. Ein Blaumeisenpaar würde ebenfalls gern einziehen und schaut regelmässig nach ob endlich frei ist. (Ein zweiter Nistkasten steht zur Anbringung parat.) Die Eichhörnchen hüpfen tollkühn von Ast zu Ast und senkrecht nach oben, von der Wiese zum Futterhäuschen. Dabei werfen sie so viele Sonnenblumenkerne zu Boden, dass die Buchfinken regelmässig picken kommen. Der Löwenzahn wächst dem Futternapf des Hamsters entgegen. Und manchmal, ganz selten und nur aus dem Augenwinkel, sieht man sogar Hexen.

DSCF8354.jpg

Warum ich seit drei Tagen gar nicht mehr aus dem Fenster sehe: Es schneit und schneit und schneit…

Veröffentlicht unter Räupchen, Suomi | Kommentar hinterlassen

Vom Eise befreit

Sind die Seen noch nicht. Aber die Menschen. Seit ein paar Tagen haben wir quasi sommerliche Temperaturen und es ist jedes Jahr auf’s Neue bemerkenswert was das mit den Menschen macht. Sie heften ihren Blick nicht länger auf den Boden, sondern suchen Blickkontakt. Sie lächeln fortwährend, reden wie Wasserfälle und sind zappelig. Ich selbst auch und es ist ein bisschen wie aus dem Winterschlaf aufzuwachen.

Ostern war eine gelungene Mischung aus Kram erledigen, schöne Dinge machen und ausruhen. So haben wir beispielsweise zwei Wände im Kinderzimmer gestrichen, weil dort neuer, jugendlicher Wind gewünscht ist. Pauline hat eine Freundin besucht, die 30 km entfernt wohnt, und der Iso und ich sind dort durch den Wald gestiefelt. Es lag noch erstaunlich viel Schnee und Eis auf den Wegen. Aber die Sonne wärmte ausgiebig, nicht nur uns, sondern auch eine Trillion Schmetterlinge. Am Ostersonntag haben wir keinen Osterspaziergang, sondern eine Osterspazierfahrt gemacht. Mit den Fahrrädern zum Stadtsee und dann einmal drumherum. Und Pause beim feinen Italiener, zur Feier des Tages inklusive Vor- und Nachspeise. WAR DAS GUT! Wir haben uns mit Freunden getroffen und ausgiebig geschwatzt. Ich habe in der Sonne gesessen und gelesen. Und zwei ganze Filme gesehen. Unter anderem ‚Turist‘ (deutsch: Höhere Gewalt), den ich schon seit längerem sehen wollte. Er beschäftigt mich immer noch und das sind ja wohl die besten Filme. Ostern war toll.

Seit heute schimmern die Birken grün und mit den Seen dauert es auch nicht mehr lange. Ich denke wir können uns noch in diesem Monat in ihnen spiegeln.

Veröffentlicht unter Räupchen, Suomi | Kommentar hinterlassen

Zweistellig

Gestern war genau so ein schöner Frühlingstag wie vor 10 Jahren, als die Sonne durch’s Krankenhausfenster schien und das frischgeschlüpfte Räupchen zum Niesen brachte.

DSCF8307

Mit 10 ist man dann soweit abgeklärt, dass man im Vorfeld beschliesst die Geschenke erst am Nachmittag auszupacken, wegen Montagmorgen und weil es ja auch schön wäre wenn beide Elternteile dabei sein könnten. Dann aber doch nicht abgeklärt genug um wirklich bis zum Weckerklingeln schlafen zu können. Und definitiv immer noch Kind genug um sich bis in jede Haarspitze über jedes einzelne Geschenk zu freuen.

Die Feier mit den Freundinnen war – wir hatten das ja schon im letzten Jahr getestet und konnten keinerlei kausales Unglück feststellen – schon vor 3 Tagen. Als Thema wurde in diesem Jahr ‚Kunst‘ gewünscht. Ach super, dachte ich erst, da können sich die Kinder gemeinsam künstlerisch betätigen. Aber so hatte sich das Geburtstagskind die Sache nicht vorgestellt, es sollte nämlich wieder „so Spiele“ geben, „Schatzsuche und so“. Aha. Irgendwann kam mir dann der rettende Einfall: Ein Kunstraub. Und so verschwand mitten während des Festessens die Mona Lisa auf geheimnisvolle Weise aus der Galerie.

DSCF8292DSCF8293

Der Dieb hatte frech noch einen Hinweis, nämlich „schweinekalt“ hinterlassen und die Überwachungskamera hatte acht Verdächtige aufgezeichnet. Also machten sich die sieben Fragezeichen Mädchen an die Arbeit. Es war nicht ganz leicht. Dass man bei „schweinekalt“ mal im Gefrierschrank nachschauen sollte, war noch klar, aber der Ballon beispielsweise, der schlaff am Autoreifen hing (denn im Gefrierschrank war ein Wassereis und in dessen Inneren ein zusammengefaltetes Foto von Speichen) und auf den in so winzig kleiner Schrift der nächste Hinweis geschrieben war, dass man den Ballon hätte aufpusten müssen um ihn zu lesen, der war beispielsweise schon im Eifer zerschnitten, bevor ich nur den Mund öffnen konnte. Und dann war da diese ziemlich kniffelige Geheimbotschaft.

DSCF8277

Luftballons mussten (jetzt aber wirklich!) zerstört werden.

DSCF8274

Und als schliesslich nur noch zwei Verdächtige übrig waren – Tarja Halonen und die kleine My – und der geheimnisvolle Verbündete am Telefon den eigentlich so wertvollen Hinweis gab, dass der Dieb den Bus Richtung Innenstadt genommen hat, da zogen sie falsche Schlüsse: weil es die kleine My doch gar nicht in echt gibt, muss es die ehemalige Präsidentin gewesen sein. Tarja Halonen und ein Dieb! Also wirklich! Irgendwann flitzten sie dann doch zur Bushaltestelle und fanden dort den QR Code, der den allerletzten Hinweis gab: Der Dieb hat keine Brille. Ha!

Sie japsten noch vom Rückweg, da wurde schon nach dem nächsten Spiel verlangt. Montagsmaler. Eine zog den Begriff „Kuss“ und musste dann so viel giggeln, dass sie gar nicht malen konnte. „Lehrerin“ war auch toll. Zunächst wurde eine Frau mit Zeigestock gemalt und als keiner drauf kam, kam noch eine Sprechblase mit „RUHE!“ dran. Sechs Mädchen riefen aus einem Munde: opettajaaaaa.

DSCF8287

Danach noch das Spiel dessen Namen ich nicht kenne. DSCF8295

Haben sie doch noch gemeinsam Kunst geschaffen. Und dann waren die obligatorischen zwei Stunden Kindergeburtstag um. Die Mädchen hatten aber so viel Spass, wie sie da auf dem Boden hockten und derlei Spiele spielten, dass sie einfach noch eine Stunde so weiter machten.

So war das und so war es richtig schön.

Veröffentlicht unter Räupchen, Suomi | Kommentar hinterlassen

Die Rückkehr des W.

Es passiert in jedem Frühling mindestens ein Mal. Der Winter ist sauer darüber, dass sich alle so über seinen Abschied freuen und lässt es noch mal richtig krachen. In diesem Jahr hat er sich wohl ganz besonders geärgert.

Offizielle Schneehöhe am Montag Mittag: 0 cm. 48 Stunden später: 26 cm.

Wir erwägen für Ostern eine Tanne zu schlagen.

Veröffentlicht unter Suomi | Kommentar hinterlassen

Aufgeholt (oder so)

Als ich letztens begeistert vom Sisu-Glöckchen las, da dachte ich noch (ein wenig neidvoll, zugegeben): In Südfinnland sind sie uns wieder 100 Wochen voraus. Doch nur eine Woche später:

DSCF8213

Seit gestern stehe ich nahezu durchgängig auf der Terrasse und himmele seufzend Krokusse an. Eine noch ziemlich träge und torkelige Hummel kam auch schon vorbei. Hinten rechts im Bild ist übrigens die Spitze einer der diesjährigen Neuzugänge zu sehen. Das wird eine Tulpe wenn sie mal gross ist. Wenn. Die Zwiebeln hatte ich letzten Herbst wider besseren Wissens um die Hasen gekauft. Aber wer kann schon an 75% gesenkten Blumenzwiebeln vorbei gehen? Eben. Und vielleicht finden ja die Hasen in diesem Jahr mal was Anderes zu fressen als meine Frühblüher. Dennoch wird die Tulpe vermutlich spätestens morgen ihren Mut bitter bereuen. Der Winter kommt zurück und es werden bis zu 30 cm Neuschnee erwartet. Huwäh!

Veröffentlicht unter Suomi | Kommentar hinterlassen