Heiteres Beruferaten

Bei so Tätigkeiten wie Gärtnern (Futterpflanzen für die Raupen) kann sich mein Kopf immer so herrlich entspannen und die Gedanken fliessen dahin. Heute musste ich an den Finnischkurs für arbeitslose Immigranten denken, den ich letztes Jahr belegt habe. Einmal bekamen wir die Aufgabe 20 Substantive aus dem Wörterbuch zu suchen, die für unseren Beruf oder den Beruf, den wir erlernen wollten, wichtig sind. Die sollten wir dann vorlesen und die Lehrerin wollte raten um welchen Beruf es sich handelt. Ich hätte es sehr allgemein halten können (Fernglas, Mikroskop…), aber ich mochte die Lehrerin nicht und ich war genervt, weil dies wieder eine von ihren Zeittodschlagmethoden war damit sie uns ja nichts beibringen muss (es war ein Fortgeschrittenenkurs!). Ich schrieb also

Gummistiefel, Falle, Sonnenblumensamen, Handschuhe, Wühlmaus, Eimer, Ohrmarke, Käfig, Sägespähne, Wasserflasche, Lada, Gehege, Bleistift, Datenblatt, Verpaarung, Schere, Alkohol, Vaterschaftsanalyse, Statistik und Veröffentlichung

„Hmmm“, machte die Lehrerin und sah mit grossen Augen in die Runde „was könnte Pinni wohl von Beruf sein?“. Sie kam und kam nicht drauf. Ich war Mäuseforscherin. Beziehungsweise war ich eine arbeitslose Biologin, aber Mäuseforscherin war das einzige was ich bis dahin je gewesen war. Seit 2 Monaten bin ich Schmetterlingsforscherin und muss deshalb meine Vokabelliste erneuern. Ich behalte Verpaarung, Bleistift, Datenblatt, Statistik und Veröffentlichung und nehme hinzu

Eier, Pinsel, Raupe, Spitzwegerich, Ehrenpreis, Puppe, Sprühflasche, Schmetterling, Edding, Honig, Stoffwechsel, Eiablage, Styroporplatte, Kescher und Giesskanne

Dieser Beitrag wurde unter Von Mäusen und Schmetterlingen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Heiteres Beruferaten

  1. Herr A. schreibt:

    Ähm, dein Finnisch muss mittlerweile ziemlich gut sein, oder? Ich habe immer das Gefühl, dass ich trotz VHS-Auffrischungskurs, aber wegen jahrelangen nicht-Sprechens nur „hunger, müde, durst“ sagen kann.

  2. Pinni schreibt:

    Na, mit den Vokabeln wirst du wenigstens nicht verhungern, verdursten oder unter der Brücke schlafen müssen ;-)

    Wenn ich überlege wie lange ich hier schon lebe, dann ist mein Finnisch peinlich schlecht. Ich verstehe sehr viel, fast alles würde ich sagen, aber sprechen kann ich auch nicht. Oder trau mich nicht. Auf Englisch ist alles so einfach. Leider.

  3. Imke schreibt:

    Hmmm… das kenn ich. Wenn ich wirklich finnisch sprechen muss, dann kann ich es auf einmal, aber sonst ist Englisch sooo viel einfacher ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s