Aus dem Leben einer Schwangeren

Am Abend duschen gehen. Vielleicht ein bisschen dumm sein und das Wasser sehr heiss stellen, aber man kann ja mal frieren. Plötzlich wird’s schwummrig. Sehr schwummrig. Kopf nach unten, Handtuch schnappen und irgendwie bis zum Bett hangeln. Fallen lassen, Füsse hochschrauben. Weil man immerzu hundemüde ist sofort einschlafen. Mit nassen Haaren, Festtagsbeleuchtung und laufendem Radio. Wie gut, dass mindestens einmal pro Stunde die Blase drückt. Kurze Zeit später also wieder aufwachen und wenn schon zurück im Bad, dann auch gleich das Programm beenden. Zahnbürste in den Mund schieben und schrubben. Plötzlich anfangen zu würgen. Zahnbürste schnell aus dem Mund holen und mit dem Mageninhalt ringen. Wie immer gewinnen. Das Licht löschen, das Radio ausschalten und sich hinlegen. Sofort einschlafen. Nach kurzer Zeit durch ein lautes Röhren geweckt werden. Ah, da ist der kleine Hunger wieder und die Blase drückt auch.

(Ich finde das alles furchtbar interessant und auch lustig irgendwie.)

Dieser Beitrag wurde unter Räupchen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s