Kein Landei

Ich komme gerade zu der Erkenntnis, dass das Leben auf dem Lande auf Dauer doch nichts für mich ist. Jedenfalls in der dunklen Hälfte des Jahres. Vorhin durch eine mittelgrosse finnische Stadt spaziert und mich am Lichtermeer, den Menschen, Hochhäusern, Fahrrädern, Leuchtreklamen und schief singenden Strassenmusikanten kaum satt sehen können. Hach, Autoabgase statt Kuhmist. Da trifft es sich gut, dass meine Tage als Landei gezählt sind.

Dieser Beitrag wurde unter Ausserdem veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kein Landei

  1. Ansku schreibt:

    Oh, heisst das, dass ein Umzug ansteht??

  2. Pinni schreibt:

    Naja. Eigentlich meinte ich, dass ich ab Januar meinen Zweitwohnsitz in der Forschungsstation aufgebe und dann ausschliesslich im Erstwohnsitz in der Stadt wohne. Weil ich von der Schmetterlingsforscherin zurück zur Mäuseforscherin und somit von einer Uni zur anderen wechsle. Ein kleiner Umzug sozusagen. Aber den Erstwohnsitz werden wir auch ein bisschen verschieben. Wir brauchen etwas mehr Platz :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s