In Sachen Australien

Nur noch sechs mal schlafen, dann gehts schon los. Ich schwanke zwischen Vorfreude und Panik. Und denke die ganze Zeit, dass das doch alles viel zu gut klingt um wahr zu sein.

Wir haben angefangen uns von Freunden zu verabschieden und alle inklusive ich werden immer ganz sentimental. Selbst meine Frisöse hat mich umarmt. Ich glaube das liegt an der Distanz. Würden wir für ein halbes Jahr nach Deutschland gehen wäre das wohl nur halb so wild. Mir tut es ein wenig leid für das Räupchen, das gerade anfängt Freundschaften zu schliessen, sich bei der Tagesmutter richtig wohl zu fühlen und Finnisch zu sprechen.

Die Visa haben wir ganz überraschend schon im Juli bekommen. Via Email und völlig unspektakulär.

Wir haben eine Familie gefunden, die so lange hier in unserer Wohnung wohnen möchte. Mit unseren Möbeln. Das fühlt sich ein bisschen komisch an, ist aber besser als zwei horrende Mieten gleichzeitig zu bezahlen.

Bleibt „nur noch“ die Wohnung auszuräumen, Sommersachen zu packen, zu entscheiden welches Hundertstel von Räupchen Spielsachen wir mitnehmen, ein bisschen zu arbeiten, etwa 1000 Kleinigkeiten zu erledigen und die Aufregung weiter zu steigern.

Dieser Beitrag wurde unter Down under veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu In Sachen Australien

  1. eni schreibt:

    bin ein wenig neidisch, klingt nach abenteuer! ich wuensch euch viel spass und hoffe auf viele fotos und blogeinträge.
    lg eni

  2. Pinni schreibt:

    Danke! Und ich geb mir Mühe was die Fotos und so angeht…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s