Faszination Sprache

Das Räupchen hat seit 5 Monaten kein Finnisch mehr gehört, mal abgesehen von einer kurzen Begegnung auf der Weihnachtsfeier und manchmal dudelt bei uns finnische Musik im Hintergrund. Ein paar Wörter benutzt sie trotzdem nach wie vor konsequent auf Finnisch: hattu (Mütze), anka (Ente) und a-aa (finnische Babysprache für schlafen -> ja, das ist Anfangs verwirrend). Viel faszinierender finde ich allerdings, dass sie seit 2 Wochen plötzlich finnische Endungen an deutsche Wörter hängt. Die Puppe wird zu Puppeita und der Ball zu Ballta. Und ich heisse nicht mehr Mama, sondern Mampeita, was ja sogar sowas wie ein Konsonantenwechsel beinhaltet. Fängt sie vielleicht doch nicht wieder bei Null an, dann, in 3 Wochen.

Dieser Beitrag wurde unter Räupchen, Suomi veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Faszination Sprache

  1. Ansku schreibt:

    Ach wie schön. :) Kindliche Logik beim Spracherwerb ist was grandioses! Ich würd sogerne viel mehr darüber erfahren und forschen. Neulich hat irgendjemand zu mir gemeint, dass wenn man Kinder immer so sprechen liesse ohne zu korrigieren, wie es kommt, hätte man eine absolut logische Sprache. „Ich bin gelauft“ z.B. wäre ja auch absolut korrekt, wenn nicht laufen ein unregelmäßiges Verb wäre. Und meine Finnischlehrerin erzählte mir mal, dass sie selber als Kind immer ‚kukan‘ statt ‚kenen‘ gesagt hätte. ‚kuka?‘ -> ‚kukan?‘, ist doch absolut logisch, oder? ;)

    Liebe Grüße nach Down Under!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s