Nur ein Wimpernschlag

und schon sind wir wieder zurück.

  • Noch auf dem Weg zum Flughafen erreichte uns eine SMS, die mir die ersten Tage und Nächte des Urlaubs gründlich versaut hat. Räupchens alte Tagesmutter, die ab August die neue sein sollte hört als Tagesmutter auf…
  • Das Räupchen ist ein alter Flughase. Nach der Landung informiert sie alle Mitreisenden lautstark „Jetzt simmer da!“.
  • Im Flugzeug ging das los mit der Geschenkewelle. Zunächst ein Spielflugzeug, das kennt man ja. Beim Ausstieg ein Schokoladenherz. Am Bahnhof ein Jojo von der Bahn. Im Zug dann Schokolade von anderen Fahrgästen. Ist das da immer so?
  • Wenn man in der Heimatstadt aus dem Zug steigt ist es als wäre man erst gestern da gewesen.
  • Internettelefonie ist was ganz wunderbares und ich bin den Erfindern unfassbar dankbar. Aber die Menschen dreidimensional sehen und auch fühlen zu dürfen ist dann doch etwas anderes. Und einmal im Jahr eindeutig zu wenig.
  • Das Räupchen hat zwei Paar Grosseltern wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Aber von allen wird sie über die Maßen geliebt.
  • Und bei beiden hat es ihr gefallen. Im Gegensatz zum letzen Jahr taute sie in nur wenigen Minuten auf und war selig. 100% Aufmerksamkeit und Schokolade beim kleinsten Fingerzeig. Ich hab’s ihr von ganzem Herzen gegönnt.
  • Überhaupt war es sehr weise sich vorher vorzunehmen die Grosseltern einfach machen zu lassen. Erziehen und gesund ernähren können wir das Kind ja jetzt wieder.
  • Ohne Schwierigkeiten wie ich feststellen kann.
  • Den Rest meiner Familie inklusive Hase Hoppel fand das Räupchen auch super. (Und heute war sie sehr stolz weil sie von Cousin und Cousine geerbte Strümpfe anziehen durfte.)
  • Und weil alle ihre Sprache sprachen, ist sie richtig aufgeblüht.
  • Ich glaube, ich habe zum ersten mal ganz aus freien Stücken meine Grosseltern besucht. Traurig aber wahr. Und blieb viel länger als geplant.
  • Geschichten vom Krieg machen einen traurig und sehr nachdenklich. Meine Generation sollte sich viel öfter bewusst machen wie gut es ihr eigentlich geht.
  • Ein Mal war ich Abends aus. Das war sehr ungewohnt und nett.
  • An allen anderen Abenden bin ich zusammen mit dem Räupchen eingeschlafen. Urlaub ist anstrengend.
  • Die Mahlzeiten folgten so kurz aufeinander, dass ich nicht ein Mal Hunger hatte.
  • Trotzdem habe ich es geschafft alles zu essen, was ich mir vorgenommen hatte: Rostbratwurst, Döner, Gehacktesbrötchen (Wie das klingt! Sonst bin ich gar nicht so ein Fleischesser.) und Eisbecher. Letzteres sogar zwei mal.
  • Es gibt ein Eiscafé für das es sich lohnt sich extra in den Zug zu setzen und sich dann auch noch lange für einen Sitzplatz anzustellen. NJAM!
  • Die Sandalen haben wir quasi umsonst mitgenommen.
  • Seit langem war ich auch mal wieder ganz in Ruhe einkaufen. Und fühlte mich von der Vielfalt des Angebots erschlagen.
  • Wie immer verging die Zeit viel zu schnell.
  • Abschied ist schwer und manchmal ist das mit der Entfernung auch einfach nur doof.
  • Besonders jetzt mit dem Räupchen.
  • Sie hat erst kurz vor unseren Haus anhand der Strassenlaternen begriffen wohin wir eigentlich fahren. Dann hat sie sich doch gefreut.
  • In Finnland ist es inzwischen richtig grün geworden.
  • Aber vorm Haus liegen immernoch zwei grosse Schneeberge.
Dieser Beitrag wurde unter Ausgeflogen, Mutterland, Räupchen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Nur ein Wimpernschlag

  1. christof schreibt:

    saucooler beitrag, unglaublich, dass ich nicht aufhören konnte, sondern bis zum schluss gelesen habe, werd ma öfter hier lesen tun

    mit meiner frau bin ich auch oft in erfurt, sie ist von dort. oma und opa besuchen wir aber mittlerweile anderorts. an der schlange bei der eisdiele bin ich auch oft vorbei, war mir aber zuviel mich anzustellen bisher….lohnt sichs wirklich so sehr?

    • Pinni schreibt:

      Sonst hätt ich’s ja nicht geschrieben ;-) Beste Eisbecher auf der ganzen Welt!

      • Pat schreibt:

        Wieso warum weshalb. Was macht die da so besonders? Das Eis oder die Aufmachung? Ich bin kein Eisfan, also haut mich auch da nichts um, aber ich würde dennoch wissen, warum es dort das angeblich beste Eis und das scheinbar sogar Thüringenweit geben soll.

  2. Pinni schreibt:

    Irgendwie ist da alles gut. Das Eis an sich ist lecker. Die Früchte, die ziemlich grosszügig auf den Bechern verteilt werden, sind immer frisch und gut. Die Portionen sind gross. Die Becher werden schön angerichtet und schliesslich ist noch das Personal supernett. Passt alles, aber wenn man kein Eisfan ist, dann lohnt sich das Anstellen vielleicht nicht ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s