Karate Kid

Wahrscheinlich glaubt mir sowieso keiner, aber es war das niedliche kleine Räupchen, dass mich so zugerichtet hat. Ich habe ein blaues Auge und eine aufgeplatzte, geschwollene Lippe. Letzte Nacht warf sie wieder mehrmals ihren Kopf mit beachtlicher Geschwindigkeit auf meinen. Eine besonders angenehme Art und Weise die eigene Mutter aus dem Tiefschlaf zu reissen.

Spätestens als ich mir die blutende Lippe hielt war dann klar, das Projekt ‚Wir fahren zum „Okea“ und das Kind sucht sich ein neues Bett aus, eins für grosse Kinder (dass hauptsächlich nicht in unser Schlafzimmer passt und schon gar nicht an unser Bett angestellt werden kann)‘ duldet keinen Aufschub mehr. Morgen fahren wir also, die inzwischen nur noch 320 km, und mit etwas Glück und Entscheidungsfreude bringen wir gleich noch einen neuen Esstisch und Stühle mit. Ich freu mich. Im Gegensatz zu meinem letzten Besuch kann ich nämlich wieder lauter unnötige, aber schöne Dinge einpacken.

Jetzt aber erstmal „Gute Nacht!“. Ich ziehe in Erwägung mit Fahradhelm zu schlafen…

Dieser Beitrag wurde unter Ausserdem, Räupchen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Karate Kid

  1. Kathrin schreibt:

    Ach, du arme….
    Deine Zähne sind aber hoffentlich alle noch drin?
    Viel Spaß beim Möbel- und „kleine Unwichtigkeiten“ kaufen!

  2. Karen schreibt:

    Ich warte auf ein Foto – vom Räupchen glücklich im neuen Bett, oder, falls das Projekt fehlgeschlagen sein sollte, von dir mit Fahrradhelm im Bett. ;-)

  3. Pingback: Bettgeschichten | Pinni

  4. Pingback: Eine dieser Nächte | Pinni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s