Bettgeschichten

Das neue Bett steht seit gestern. Ein Foto vom glücklichen Kind darin (wie gewünscht) habe ich mich nicht getraut zu machen – vor lauter Aufregung, oder was weiss ich, hat es nämlich 1,5 Stunden gedauert bis das Räupchen überhaupt eingeschlafen ist. War das noch schön, als man sich in sein eigenes Bett legen konnte um das Kind in den Schlaf zu begleiten. Nun sass ich auf einem kleinen, harten Kinderstuhl und wickelte mir die Beine um die Ohren. Ein Foto zu schiessen schien mir zu riskant, am Ende wäre sie wieder aufgewacht.

Aufgewacht ist sie trotzdem. Oft und tränenreich. Natürlich hätte man das Projekt irgendwie durchziehen können, aber da wir in 1,5 Wochen wieder in die Forschungsstation ziehen und dann für 5 Wochen sowieso alle in einem Bett schlafen erschien mir das nicht sehr sinnvoll. Um 1 Uhr schnappte ich mir das Kind und den Fahrradhelm und fortan schliefen wenigstens die Personen links und rechts von mir wunderbar.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Bettgeschichten

  1. Karen schreibt:

    Danke! :-) (Auch wenn ich zu gern ein Foto gesehen hätte…)

    Erinnert mich sehr an das Projekt „Das Fräulein Maus zieht zum Schlafen in ihr eigenes Zimmer“. Das ging erst, als der grosse Herr Maus mit ihr da hinzog. Das Räupchen braucht ein Geschwisterchen! ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s