Geburtstag

Das war der erste Geburtstag, dem das Räupchen entgegen gefiebert hat. Trotzdem, oder besser gesagt deshalb haben wir am Abend vorher verschwiegen, dass es jetzt „nur noch einmal schlafen“ ist. Sonst wäre es womöglich „keinmal schlafen“ gewesen. So war es halb neun morgens als ich ein „Ich hab jetzt ausgeschlafen!“ neben mir vernahm. Ich sah sie mir an, das grosse Mädchen und wurde ganz sentimental. So sah ich wohl auch aus, denn sie kuschelte sich an mich und machte mir eine Liebeserklärung. „Weisst du was?“ fragte ich. „Was?“ „Heute ist dein Geburstag, jetzt bist du 3 Jahre alt.“ Diesen Gesichtsausdruck werde ich wohl nie vergessen. Solch ein Strahlen. Sofort sprang sie auf und stellte sich auf unser Bett. „Guckt mal wie gross ich jetzt bin!“ Tatsächlich.

Und kurz drauf mit angehaltenen Atem: „Bekomme ich auch Geschenke?“. Ja was wäre das denn für ein Geburstag ohne Geschenke? Am Abend vorher fand ich dass da ganz schön viele Päckchen lagen. Und stellte kurzerhand das gewünschte Buch ohne Papier ins Bücherregal. Das würde sie irgendwann später entdecken und sich dann nochmal freuen können. Sie flitzte also ins Wohnzimmer und rief „Kommt schnell und guckt mal! Hier sind Luftballons und ganz viele Geschenke! Und ein neues Barbapapabuch!“ Aha, na gut…

Auf Wunsch sangen wir auf Deutsch, Finnisch und Englisch. Dann ging das Auspacken los und das Strahlen wollte gar nicht mehr aufhören. Wunderbar. Alle Geschenke Volltreffer. Der Vormittag verflog im Winde.

Zum Mittag gab es die gewünschten Schupfnudeln (dem Himmel sei Dank hatte Lidl zufällig deutsche Wochen) und das obligatorische Eis.

Weil die grosse Party an einem anderen Tag stattfinden wird danach dann unsere Frage was das Räupchen nun am allerliebsten machen möchte. Es kam was kommen musste und so fuhren wir in den geliebten Indoorspielplatz. Wo sich eigens schon alle Familien der ganzen Stadt versammelt hatten. Was soll’s, dort gibt es super Trampoline und das Räupchen war selig. So versuchten wir es auch zu sein.

Später gab es noch ein Ständchen übers Handy und eins über den Computer. Mit der Triola im Arm ist sie eingeschlafen. Und ohne Windel, denn sie meint sie ist jetzt gross.

Dieser Beitrag wurde unter Räupchen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Geburtstag

  1. ubakel schreibt:

    Wie süß die kleine Große. Herzlichen Glückwunsch! Windelfrei über Nacht- eine gute Entscheidung.

    Mein kleiner Sohn bekam zu Ostern auch eine Triola. Es ist eine Kindheitserinnerung. Ich entdeckte ein Buch von früher, jedoch hatte meine Triola offenbar andere Farben / Töne.

    • Pinni schreibt:

      Danke! Bei uns ist die Triola auch Kinheitserinnerung und war deshalb der erste Gedanke als ein Instrument gewünscht wurde. Ein neues Buch gab’s auch dazu.

  2. Kathrin schreibt:

    Ausschlafen am Geburtstag bis halb neun – welch ein Traum. J. stand heute morgen 5.00 Uhr freudestrahlend vor meinem Bett und verkündete „Mami, ich bin jetzt 7!!!“

  3. Pingback: Acht | Pinni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s