Cool

Ich habe – im Dienste der Wissenschaft – an einem englischen Grammatiktest teilgenommen. Der Test versucht vorher zu sagen was die Muttersprache der Testperson ist und welches Englisch, also aus welcher Region, sie spricht. Je mehr Leute teilnehmen, desto besser wird der Test. Ich bin vom Ergebnis ziemlich beeindruckt.

Da kam nämlich raus, dass meine Muttersprache am wahrscheinlichsten Finnisch ist. Und das macht Sinn, denn ich spreche finnisches Englisch. Finglish, wie die Finnen so schön sagen. Ich habe das hier vor 14 Jahren gelernt (der Moment in dem ich feststellte, dass der Schulunterricht fast gar nichts gebracht hat) und wohl die meisten Grammatikfehler übernommen.

Mein Dialekt kommt am wahrscheinlichsten aus Australien und auch das passt. Schliesslich haben wir dort 6 Monate gewohnt und ein bisschen was ist wohl hängen geblieben.

Wer auch mal will, bitte hier klicken.

Dieser Beitrag wurde unter Ausserdem veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Cool

  1. eni schreibt:

    also. insulting, wuerde ich mein ergebnis nennen…
    als native language hab ich greek, romanian und italian gehabt. gibt es leute, die schlechter im englischen sind als italiener und griechen???
    und dialect: singaporian, US black und new zealand…
    ähäm. ich wuerde sagen ganz weit daneben…

    • eni schreibt:

      allerdings gut, dass nicht schwedisch irgendwo steht. deren grammatik-fehler gruseln mich nämlich. haben deutsche eigentlich grundlegende grammatik-fehler? ich glaube bei den deutschen ist eher die aussprache das problem.

      • Pinni schreibt:

        Ja, ulkiges Ergebnis. Und keine Ahnung, aber Deutsche machen bestimmt typische Fehler („I can tell you!“). ;) Was sagen denn die Schweden so?

  2. Urmas schreibt:

    Interessant.

    Dialekte:
    1. US Black Vernacular / Ebonics
    2. Singaporean
    3. New Zealand

    Muttersprache:
    1. Finnish
    2. German
    3. Romanian

    … und ich dachte es isch „Ebonix“… ;-)

    Muttersprache richtig. Algorithmus oder IP-Adresse Whois?

  3. Urmas schreibt:

    „Echt“ Finglish (oder Fingelska):

    https://www.youtube.com/results?search_query=bobby+aro

  4. eni schreibt:

    die schweden können die he-she-it-ein-s-muss-mit-regel nicht. da kommen auch an die meisten plurale „s“ dran. „the birds sits on the tree“ oder „all the graphs shows“.
    davon abgesehen sprechen sie „g“ oder „j“ am wortanfang immer mit nem weichen „j“ aus. also wird aus zum beispiel „generate“ nicht „dschenneräit“, sondern „jenneräit“.
    und diese 2 „fehler“ haben echt sooo viele schweden, dass ich mich frage, ob die das in der schule so beigebracht bekommen.

    • Pinni schreibt:

      Stimmt, ich erinnere mich an die (Finnland-) Schwedin, die immerzu von Jenetic sprach. He und she können die Finnen gar nicht, da wird munter geraten. Und ein typischer finglisher Satz: „I close the light.“

  5. Urmas schreibt:

    Finnische Verwirrung:

    „He… oder… she… ach, Sch…“

    „A/an… oder… the… ach, Sch…“

    „I do it… ach, nöö… I WILL do it tomorrow… ach, Sch…“

    Und:
    http://finnland-institut.de/cool/blog/habensichgewesengehabthabengewordensein-einige-anmerkungen-zum-lernen-der-deutschen-sprache/

    ;-)

    P.S. Tip: nach „rally english“ / „rallienglanti“ googeln… oder vielleicht doch lieber nicht. ;-)

  6. io schreibt:

    Ich hab’s auch gemacht, überraschenderweise kam bei mir als Dialekt auch US Black Vernacular / Ebonics und dann zweimal Irisch. Außer, dass ich mal als 17jährige 2 Wochen in Dublin war, gibt’s da keinerlei Zusammenhang (große U2-Liebe in meiner Jugend vielleicht?!) und Black Americans kenne ich auch keine.
    Als Muttersprache kam übrigens Englisch :-D

    (kein bisschen italienischer Einfluß ;-( )

    • Pinni schreibt:

      Muttersprache Englisch? Super! :)

      • io schreibt:

        Ich war jahrelang mit Amerikanern zusammen (also hintereinander!) und meine Hauptumgangssprache war damals Englisch, so gesehen … hätte aber gedacht, dass das alles schon wieder weg ist. Der Schlafmangel, die Jahre in Italien usw ;-)

  7. Irene schreibt:

    Ich schau mir das mal mit etwas mehr Zeit an. Aber letztens beim Einchecken für die Ferien haben mein Mann und ich uns weggeschmissen vor Lachen. Check-in in Basel-Mulhouse, kommt ein Deutscher mit recht ordentlicher englischer Aussprache dazu, beschwert sich über einen fehlenden Rollstuhl „and if that chair is not here in a minute, you will learn me know!“

  8. Irene schreibt:

    Our top three guesses for your English dialect:
    1. English (England)
    2. Scottish (UK)
    3. Irish (Republic of)
    Passt nicht schlecht, mit englischer Schwägerin, Bruder und Schwägerin in England lebend, und einigen Urlauben im Südlichen Afrika.
    Our top three guesses for your native (first) language:
    1. Russian
    2. Hungarian
    3. Polish
    Huch??? ich kann überhaupt keine slawische Sprache oder Ungarisch.

  9. Stephanie schreibt:

    Bei mir war native:
    1. Hungary
    2. Turkey
    und erst an dritter Stelle Germany.

    Dialekt
    1. English
    2. Scottish
    3. US Black

    Das macht Sinn, wenn man bedenkt, dass wir angeblich Oxford English in Sachsen lernten.
    Mal schauen, was bei meinem Mann rauskommt.

  10. Pingback: Grammatik und so » Geckoblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s