Kann ich ein Haustier haben?

Aber sicher doch:

aquarium

(Eigentlich habe ich gar nichts gegen Haustiere. Eigentlich hätte ich sogar selbst gern eins. Aber so oft ich auch hin und her überlege, mir fällt kein passendes Tier ein.

Ich hätte am liebsten eine Katze. Aber eine Katze, die nicht raus darf (4. Stock), kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Und selbst wenn: unsere Wohnung ist im Sommer saunaartig warm. Unsere Fenster stehen oft alle weit auf und durch Gage kommt nunmal keine frische Luft. Ausserdem fahren wir fahren gern und oft weg – und was ist dann?

Da ware ein Hamster praktischer, den kann man bei Freunden unterbringen. Hamster sind aber nachtaktiv und deshalb nicht für Kinder geeignet.

Meerschweinchen? Eines allein würde ich nicht noch einmal nehmen und für zwei braucht man einen ziemlich grossen Käfig. Und was ist wenn eines stirbt? Dann kauft man dem einsamen Hinterbliebenen einen neuen Gesellen und sitzt in einer Endlosschleife fest.

Das Räupchen hätte gern „ein Vögelchen“. Siehe Meerschwein.

Fische habe ich schon zur Genüge auf Arbeit.

Mäuse riechen. Nicht, dass MICH das stören würde, aber ich lebe ja nicht allein.

Ich fände auch ein Chamäleon super, aber die sind superkompliziert in der Haltung.

Zum Glück stellt das neue Aquarium vorerst alle zufrieden.)

Dieser Beitrag wurde unter Räupchen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Kann ich ein Haustier haben?

  1. Irene schreibt:

    Ich wollte als Kind immer einen Hund. Oder ein Pony. Das hätte super auf unserem Balkon wohnen können. Komischerweise waren meine Eltern immer dagegen…
    Aber das Aquarium finde ich nett :-)
    Für ein Forscherkind käme noch das hier in Frage: http://www.amazon.de/Kosmos-659219-Urzeit-Krebse-selber-z%C3%BCchten/dp/B000EG63HE/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1411329298&sr=8-1&keywords=urzeitkrebse

    • Pinni schreibt:

      Urzeitkrebse! Danke, das werde ich mir vormerken.

      • Pinni schreibt:

        Als Kind wollte ich übrigens auch einen Hund. (Heute gar nicht mehr.) Meine Eltern waren auch nicht einverstanden. Dafür hatte ich aber Katzen, Mäuse und Wellensittiche. Eine Katze und zwei Mäuse gleichzeitig. Und ja, es gab den Moment, in dem die Katze aus meinem Zimmer geschlichen kam. Mit Maus im Maul. Die hat den Schreck ihres Lebens bekommen, konnte aber kurz darauf in ihren Käfig zurückkehren.

  2. diealex schreibt:

    Statt eines Chamäleons könnten vielleicht Bartagamen was sein?

  3. Pingback: Blitz und Donner | Pinni

  4. Pingback: Alltagsfotos 4/5 2017 | Pinni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s