Und? Wie war Weihnachten bei euch?

Ferienende. Auf Arbeit gab es ein grosses Hallo. Und? Wie war Weihnachten bei euch?

Als der Weihnachtsmann die Stube betrat, so beginne ich den Reigen, da rief das Räupchen: „Das ist ja gar nicht der echte Weihnachtsmann! Das isser nicht!“. Doch gab sie ihm artig die Hand und sang ihm ein finnisches Weihnachtslied. Und obwohl er daraufhin etwas merkwürdiges sagte – nämlich, dass sie zwar schön gesungen, er aber nicht alles verstanden hat, und dabei weiss doch jedes Kind, dass der Weihnachtsmann in Finnland wohnt – revidierte sie ihre Meinung Abends im Bett. „Es muss doch der echte Weihnachtsmann gewesen sein, er hat mir ja alles gebracht was ich mir gewünscht habe. Ausserdem hatte er einen Wichtel dabei. Das hat er wohl heute morgen gehört, als ich gesagt habe, dass ich nur an Wichtel glaube wenn der Weihnachtsmann einen mitbringt?“

Meine Tochter, fuhr die Kollegin fort, fand zwei Tage vor Weihnachten eine Tüte mit Geschenken unter meinem Schreibtisch. Da habe ich aber überrascht geschaut. Und dann habe ich gelacht, denn da haben die Wichtel ganz schönen Quatsch gemacht. Die sollen doch die Geschenke unter den Baum legen und nicht unter den Schreibtisch. Und auch erst an Heiligabend. Als zwei Tage später schliesslich der Weihnachtsmann kam, bekam er von der jungen Finderin die ganze Geschichte zu hören. Der reagierte peinlich berührt und entschuldigte sich. Das könne nur Wichtel Pyry gewesen sein. Der bringt nämlich immer alles durcheinander.

Als der Weihnachtsmann bei uns ankam, grinste der Kollege vor sich hin, war er echt schon fertig. Da hatte er wohl ganz schön was hinter sich. Er setzte sich in den Sessel und sagte zu meiner Tochter: „Komm, Elli, setz dich mal auf Opas Schoss.“.

Bei uns, fährt die nächste Kollegin mit einem betretenen Blick auf ihre Schuhspitzen fort, konnte wirklich nicht der echte Weihnachtsmann kommen. Wir baten also ausnahmsweise unseren Nachbarn Jerre. Unser Sohn verhielt sich bilderbuchhaft. Zuerst kroch er unter den Tisch, dann sang er unserem professionell verkleideten Nachbarn ein Lied (und zwar alle 5 Strophen – wir dachten es würde nie enden) und schliesslich half er dem Weihnachtsmann die Geschenke zu verteilen. Doch als das letzte aus dem Sack zu seinem glücklichen Besitzer gewechselt hatte, da fragte er: „Und Jerre bekommt kein Geschenk?“.

Dieser Beitrag wurde unter Ausserdem, Räupchen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Und? Wie war Weihnachten bei euch?

  1. Tiia schreibt:

    Sehr schöne Geschichten, habe herzlich gelacht. Ich war ja dagegen, dass der Weihnachtsmann dieses Jahr zu uns kommt, weil das Kind ihn ja letztes Jahr schon an der Stimme erkannt hat und wir ja auch erst den Joulupukki in Finnland besucht hatten. Aber wenn sich die Schwiemu etwas in den Kopf gesetzt hat… Dieses Mal hat er sich gut ausgestattet und sehr auf seine Stimme geachtet. Sie hat ihn nicht erkannt. Nur sein Buch hat er dann liegen lassen und das Kind hat sich sehr gewundert, dass Märchenbilder drin zu sehen waren….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s