Hilde und Gard

hildegard

Gestern hatten Pauline und ich einen sehr vergnüglichen Nachmittag. „Stimmts, Mama, das Verzieren ist das Beste am Plätzchen backen?“ Stimmt. Heute ist ausser Hilde und Gard fast nichts mehr übrig. An den beiden haben wir uns noch nicht getraut zu knuspern.

Nach zwei Wochen quasi nur zum Schlafen zu Haus, verbrachten wir an diesem Wochenende erholsam viel Zeit in der Wohnung. Pauline hatte noch einmal einen Schwimmkurs, der mit „Technik verfeinern“ beschrieben war. Fand ich eine gute Idee, nachdem das im Urlaub mit dem Schwimmen zwar klappte, aber mit der Technik eben noch nicht so ganz. Wie schon beim letzten Mal fragten wir uns zwei Wochen langen jeden Tag, wann sie denn endlich schwimmen würden. Also, sie schwammen schon ab und zu, aber halt nicht „richtig“. Myyräuinti (wortwörtlich Schermausschwimmen, fast so wie ein Hund), Rückenschwimmen und Kraulen. Und immer wenn Pauline versuchte die Beine wie beim Brustschwimmen zu bewegen, wurde ihr gesagt, dass das falsch sei. Als ich mich vor ein paar Tagen bei der Freundin über diese komischen Schwimmkurse beschwerte, schaute sie mich seltsam an. Und sagte: „Brustschwimmen? Aber das ist doch die schwierigste Schwimmart, das lernen hier keine kleinen Kinder. Das kann ich nicht mal so richtig.“ Hn???

Anfangs ist mir das oft passiert, aber jetzt schon lange nicht mehr. Dass Dinge in Finnland ganz anders laufen als in Deutschland und man es ewig nicht kapiert, weil man sich einfach nichts anderes vorstellen kann. Schwimmen lernen und Brustschwimmen lernen sind für mich Synonyme.

Und dann ist es mir letzte Woche gleich nochmal passiert, als ich plötzlich konsterniert feststellte, dass es in diesem Land keine ganzen Nüsse gibt. Tausende Arten von Nüssen in tausenden Variationen, aber immer geschält. Hier gab mir dann die deutsche Freundin den entscheidenden Tipp. „Adventskranz“ gerettet. Erstes Adventswochenende weihnachtlich verbracht.

nusse

(Eichhörnchen-Idee von hier)

Dieser Beitrag wurde unter Kurios, Räupchen, Suomi veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Hilde und Gard

  1. Karen schreibt:

    Lidl war der Retter in der Not?! Wie so oft?

    • Pinni schreibt:

      Dieses Mal nicht – obwohl ich später erfahren habe, dass es dort AUCH Nüsse gibt. (Hast du schon bemerkt, dass die das „deutsche Brot“ aus dem Sortiment genommen haben? *jammer*)

      • Karen schreibt:

        Ja, beides habe ich gestern bemerkt…

        Ganze Nüsse brauch‘ ich nicht – die bringt die Oma immer mit, aus dem eigenen Garten – aber „deutsches Brot“ brauche ich dringend!!! *auchjammer*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s