Mummolassa

Es gibt ein finnisches Wort, das beschreibt den Ort an dem zur Zeit viele finnische Kinder ihre (oder Teile der) 10 Wochen Sommerferien verbringen: Mummola – bei der Oma. Für mich klingt dieses Wort nach Gemütlichkeit, Kuchen und Liebe.

In der letzten Vorschulwoche brachte Pauline einen Ordner gefüllt mit all ihren Vorschulaufgaben mit nach Hause. Sie bestand darauf, dass ich mir – mitten im Umzug – den ganzen Ordner von vorn bis hinten gemeinsam mit ihr anschaue. Eine der letzten Aufgaben war ein Bild zu malen mit Dingen, die die Kinder glücklich machen. (Scheint die Runde zu machen.) Ganz gross in der Mitte von Paulines Bild prangt ein Haus und unten in der Ecke steht als Erklärung: Kun olen mummolassa – Wenn ich bei der Oma bin. Zu diesem Bild sagte Pauline sofort entschuldigend dazu, dass sie sich gar nicht mehr ganz genau erinnern könne wie das Haus von Oma und Opa eigentlich aussieht.

Das sind so die Momente, die einen ins Herz pieksen. Wie traurig wenn ein Kind nicht mehr weiss wie Mummola aussieht, wenn es doch so gern dort ist. Tatsächlich hatte sie das Haus seit 1,5 Jahren nicht gesehen.

Zum Glück konnte ich sagen „Nur noch drei Mal schlafen, dann gehen wir durch genau diese Haustür.“

Wir haben 2,5 wunderschöne Woche Mummolassa verbracht, Familie getankt, uns mit Köstlichkeiten den Bauch voll geschlagen und so viel Schönes erlebt. (Der allerschönste Zufall war, dass Herbert Grönemeyer ganz in der Nähe ein Konzert gab und meine Schwester mir eine Karte besorgt hat und ich so endlich endlich wieder mal viele meiner seit Teenagerzeiten Lieblingslieder live hören konnte. (Woran man übrigens merkt, dass ich lange nicht auf einem grossen Konzert war? Ich wusste noch nicht, dass Wunderkerzen von Handytaschenlampen abgelöst wurden. 21000 davon durch die Luft geschwenkt sehen aber auch beeindruckend aus.) Das war sehr toll.) Überhaupt war alles toll.

Jetzt sind wir zurück und morgen geht es direkt mit Mummola, Teil 2 weiter. Meine Eltern sind uns hinterhergereist und verbringen – wie jeden Sommer – Zeit mit uns in der Forschungsstation. Weitere Teile der Familie kommen nach. Was für ein Glückssommer.

mummola

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s