Gemeines Riesenglühhäschen

Mein Biologenherz hüpfte letzten Samstag Abend vor Freude als ich im Kirchpark eine (für mich) neue Tierart entdeckte: das gemeine Riesenglühhäschen. Gleich mehrere Exemplare hoppelten herum, eine ganze Population dieser possierlichen Leuchtenager. Zum Glück hatte ich zufällig meine Kamera dabei. Zunächst einmal vorsichtig aus der Ferne:

dscf5012

Dann schickten wir ein kleines Kind vor um zu sehen ob es gefressen werden würde.

dscf4996

Aber sie waren sehr zutraulich. Pauline war zu diesem Zeitpunkt übrigens bei ihrer neuen Schulfreundin und kicherte mit ihr unter der Bettdecke. Als die Freundinmutter Pauline am frühen Abend abholen kam, wünschte sie uns augenzwinkernd einen romantischen Abend bevor sie die Haustür hinter sich schloss. Daraufhin standen wir  hilflos im Flur und lachten nervös. Aber schliesslich fiel uns ein gemeinsam einen Film anzusehen (der Letzte, von Kinderfilmen abgesehen, muss Jahre her sein), dazu allerlei Käse zu essen und schliesslich romantisch im Kirchpark spazieren zu gehen.

dscf4986

Das war sehr fein.

dscf5010Ursprünglich stammt das gemeine Riesenglühhäschen wohl aus Australien. Aber ich  finde es macht sich hier im dunklen Norden äusserst gut.

dscf5024

Dieser Beitrag wurde unter Ausserdem, Down under, Räupchen, Suomi, Von Mäusen und Schmetterlingen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s