Acht

Am Ostersamstag ist Pauline 8 Jahre alt geworden. Ich finde es lustig wie man jedes Jahr denkt, dass das Kind nun aber wirklich ganz schön gross ist. Und wie man dann im nächsten oder spätestens übernächsten Jahr über sich selbst lachen muss. Weil gross??? Damals zum Beispiel? Oder hier?

Jetzt ist sie aber wirklich schon ganz schön gross :) Ich finde der Schulanfang war ein Riesending, das richtig viel verändert hat. Da ist plötzlich so viel Selbstständigkeit und da sind eigene Wege. Die Unbeschwertheit ist schon auch noch da, aber sie nimmt ab. Grosse-Mädchen-Themen kommen auf.  Zum Glück gibt es auch noch Babymomente (die Schönen und Kuscheligen) und noch will sie für immer bei uns wohnen.

acht

Ich war mir nicht ganz sicher ob der Geburtstagszug noch gewünscht ist. Erst zwei Tage vorm Geburtstag fragte sie, ob sie nicht eine neue Trinkflasche bekommen könnte, weil die Jetzige (Kleinkindflasche mit niedlichen Tierchen drauf) schon etwas peinlich sei. Auch so ein Ding, über das man gar nicht nachdenkt, wenn man für eine fast Einjährige einen Geburtstagszug kauft. Aber momentan soll er auch für immer auf dem Geburtstagstisch stehen.

Weil Ostern war hatten wir die grosse Sause auf das Folgewochenende verschoben. Stattdessen wünschte sich Pauline, die Begeisterung ist auch fünf Jahre später noch ungebrochen, einen Besuch mit der Freundin im Indoorspielplatz. Und explizit (normalerweise ist das ein Papading) sollte ich mitkommen. Leider. Vorort zur Hölle. Nach 4,5 Stunden – und obwohl ich nur lesend auf einem Sofa sass – war ich so fertig, dass ich mich auf der Heimfahrt zwei Mal verfahren habe. Aber die Kinder waren selig. Und wären gern noch mal so lange geblieben.

Gestern dann Kindergeburtstag die Party. Davon muss ich unbedingt auch noch erzählen. Wenn ich mich regeneriert habe. (Es werden womöglich nicht nur die Kinder älter.)

 

Dieser Beitrag wurde unter Räupchen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Acht

  1. Ach wie schön, wie du es schreibst! Alles liebe zum Geburtstag, dem kleinen Räupchen!
    Ich denke, der Geburtstagszug muss bleiben. Klar wird sie irgendwann mal sagen, dass der ganz schön kindlich ist, aber wenn er fehlt, dann würde er wahrscheinlich wirklich sehr fehlen oder?
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    • Pinni schreibt:

      Es ist auch hauptsächlich so, dass Dinge peinlich sind wenn andere Kinder die sehen. Aber so zu Hause, im stillen Kämmerlein, sind sie eigentlich doch noch ganz schön :) Klar, bleibt der Zug – ab 10 müssen wir uns dann nur etwas ausdenken, damit man zwei Zahlen aufstecken kann.

      Danke, für die Glückwünsche!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s