Herbstferien, Tag 10

Wenn man lange genug weg ist, von einem Ort an dem man zuvor lange gelebt hat, dann schafft man es mit offenen Augen durch eben jenen Ort zu gehen und plötzlich festzustellen wie schön es dort eigentlich ist. Ich bin gestern lange staunend durch die Straßen meiner Heimatstadt gelaufen und war ziemlich angetan.

66BF8920-C94F-4321-9028-2B1FB35A6095

Und weil‘s so schön war, heute gleich nochmal, gemeinsam mit Pauline, meiner Freundin und ihrer ebenfalls achtjährigen Tochter. Leider konnte ich Pauline dann nach einem Spielplatzbesuch konkrete Beispiele dafür geben, was ich vorgestern meinte als ich sagte, dass sie sich vermutlich ganz schön umgewöhnen müsste wenn wir jetzt nach Deutschland ziehen würden. Herrje! Trotzdem hatten wir einen tollen Mädelsnachmittag mit Eis, Spielen und ausgiebigem Schnattern und am Ende bequatschten uns die Kinder noch ein Abendessen im Restaurant einzunehmen. Ach bittebitte!!! (Beiden schmeckte der jeweils gewünschte Crêpe natürlich nicht und so teilten sie sich meine (!) Kürbissuppe.)

 

Dieser Beitrag wurde unter Ausgeflogen, Räupchen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Herbstferien, Tag 10

  1. Idgie schreibt:

    Jetzt bin ich neugierig. Was sind denn die Unterschiede auf den Spielplätzen?

  2. Leni schreibt:

    Kannst du mal was Näheres dazu sagen?

  3. Pingback: Wertschätzung | Pinni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s