Weisse Weihnacht

Im Gegensatz zu letztem Jahr glaubte hier bis kurz vor Weihnachten keiner an weisse Weihnachten. Und dann starteten wir mit knapp 30 cm Schnee in den Heiligen Abend. Grossartigst! In diesem Jahr hätte man nun aber wirklich das Weihnachtsfest auf Schlitt- und Skischuhen verbringen können. Hätte, wenn man nicht wie so Anfängereltern vergessen hätte, dass Kinder wachsen. Und dass man mal vor den Feiertagen nachschauen sollte ob die Schuhe überhaupt noch passen. Hm.

So gingen wir an Heiligabend eben auf unserer Halbinsel spazieren, fingen mitten im Wald elfengleiche Pokemons und trafen etwas später zufällig meine Kollegin, ihren Mann und ihre 11 Tage alte Tochter, die gerade den ersten Kinderwagenausflug ihres Lebens machte. Die Augen der Eltern strahlten fast noch heller als Paulines bei unserer  Rückkehr, bei der auch in diesem Jahr auf wundersame Weise ein Sack voller Geschenke vor dem frisch geputzten Weihnachtsbaum stand.

DSCF6427

Wie jedes Jahr haben wir den schönsten Baum aller Zeiten und bekamen die allerbesten Geschenke. Der Abend klang mit Würstchen und Kartoffelsalat, Dixit – dem Spiel, das wir mal in der Bücherei ausgeliehen hatten und das seither ein sehnlicher Wunsch Paulines war  – und mit der Fortsetzung unserer Weihnachtsfotosrückschau seit 2009, also seit Pauline bei uns ist. Die hatten wir am Vorabend begonnen, als wir uns auf keinen Film einigen konnten (des Kindes Geschmack driftet immer weiter vom Elterlichen ab, aber so ist das wohl) und war sowieso viel besser als jeder Film. Mir wurde beim Anschauen bewusst wie wertvoll diese Fotos sind (Ach, wisst ihr noch!) auch wenn sie noch so unscharf und verwackelt sind. Und deshalb habe ich an diesem Weihnachtsfest geknipst was das Zeug hielt.

 

Zum Glück wächst man aus Schlitten nicht so schnell raus und so konnten wir am 1. Weihnachtsfeiertag zu unserem Lieblingsrodelberg fahren.

IMG_0217

„Schlittenland“ steht da auf dem Tor :) Sogar die Sonne interessierte sich für das laute und bunte Treiben dort und lugte kurz über die Baumwipfel. Nach dem Einholen diverser Blessuren traten wir den Heimweg an, saunierten ausgiebig und probierten weiter Geschenke aus. Stilecht im Bademantel, natürlich.

IMG_0227.JPG

Am 2. Weihnachtsfeiertag sahen wir uns etwas ratlos an. Was kann man denn noch im Schnee machen? Wir hatten grosse Lust auf Wald, aber ohne Skier? Schliesslich fuhren wir zum stadteigenen Abfahrtshang und spazierten dort die Waldstrasse zur Skischanze hoch. Das war sehr spannend, denn zufällig fand gerade ein Übungsspringen statt.

DSCF6468

Und oben angekommen gab es Aussicht:

DSCF6476

Man konnte ausserdem Tiefschneehandstände machen und schliesslich noch mal Schlitten fahren.

Heute konnten wir uns dann endlich auf den Weg zum Sportgebrauchtwarenladen machen. Eine der besten Erfindungen. Dort geben wir alle 1-2 Jahre Paulines Schlittschuhe ab und nehmen für ein paar Euro ein Paar Neue (gebrauchte mit). Heute haben wir auch Skischuhe getauscht. Die Schneehöhe liegt aktuell bei 41 cm und auf dem Weg zur Bushaltestelle sahen wir, dass sich jetzt auch die Briefkästen Wichtelmützen aufgesetzt haben.

IMG_0240

Zum Glück sind die Ferien noch lange nicht vorbei.

 

Dieser Beitrag wurde unter Räupchen, Suomi veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Weisse Weihnacht

  1. Karen schreibt:

    Wir erwägen gerade ernsthaft einen Kurzurlaub in Mittelfinnland nächste Woche… (Hier: 2 Grad, Nieselregen.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s