Herbstferien 2018, Tag 4

Heute waren wir im Zoo. Der Zoo von Singapur zählt zu den schönsten der Welt und ich kann das so bestätigen. Vielleicht kein Kunststück wenn man einen Zoo mitten in den Regenwald bauen kann und Orang Utans und viele andere Affen frei dort leben können, aber ich hatte auch das Gefühl die machen dort alles richtig. Ich gehe immer mit ziemlich zwiespältigen Gefühlen in Zoos: einerseits beobachte ich so gerne Tiere und mag es Tiere zu sehen, die man sonst nicht so einfach zu sehen bekommt, andererseits tun sie mir eingesperrt einfach nur leid. Aber hier hatte man das Gefühl es geht ihnen ziemlich gut. Außerdem gibt es viele Möglichkeiten zur Interaktion zwischen Mensch und Tier und zwar immer so, dass es keine Quälerei für die Tiere ist und edukativ für die Besucher. Beispielsweise kann man manche Tiere zu ausgewählten Zeiten füttern, was die Tiere ganz bestimmt nicht schlecht finden und für Menschen ein viel intensiveres Erlebnis als einfach nur gucken ist. Das Futterkörbchen muss man extra bezahlen und das Geld fließt direkt in den Artenschutz. Ich könnte mir vorstellen, dass das viele Leute animiert sich Gedanken über Artenschutz zu machen. Ich für meinen Teil war einfach sehr glücklich meinen Lieblingtieren Bananen und Möhren in den Rüssel zu reichen. Am Nachmittag begann es zu regnen und wenn es hier regnet, dann schüttets, meist noch mit Blitz und Donner. Heute wollte es gar nicht mehr aufhören. Die Seelöwenshow besuchten wir einzig um uns vorm Regen zu schützen – ich versprach mir nicht viel davon. Doch dann hatte der Seelöwe, soweit ich das einschätzen kann, ziemlich viel Spaß und das Publikum sowieso. Uns wurde nebenbei vom größten Feind der Seelöwen erzählt: Plastik in den Meeren. Und ganz ehrlich, wenn dann eine süßer Seelöwe vormacht mit Stofftsche einkaufen zu gehen, dann muss das doch wenigstens ein paar Leute zum Nachmachen animieren. Später fischte er noch eine Plasteflasche aus dem Wasser und brachte sie in die Recycletonne und wie sagte die Zooangestellte dazu: Wie schwer kann das sein, wenn wir es selbst einem Seelöwen beibringen können?

Ein Abendessen in Chinatown rundete diesen schönen, nassen Tag perfekt ab. Ich mag‘s hier sehr, in Singapur.

03F50EB7-624C-48C9-8168-69D9E8245D16

Begossene Pudel

Dieser Beitrag wurde unter Ausgeflogen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Herbstferien 2018, Tag 4

  1. Doro schreibt:

    Gute Reise und eine tolle Zeit in Singapur! Ich war schon mehrmals dort und würde so gerne wieder hinfliegen, viel Spaß!

  2. Es ist wirklich schön, von einem so tollen Zoo zu hören. :) Macht richtig Lust, den selbst mal zu besuchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s