Faschingsdienstag

Ist ja einer der wenigen Tage im Jahr, an denen ich in der Mensa essen gehe. An Faschingsdienstag gibt es nämlich Erbsensuppe und ein besonderes Hefegebäck und beides mag ich sehr gerne. Nun ist aber Pandemie. Was blieb mir also anderes übrig als mich selbst in die Küche zu stellen?

IMG_1190
(Erbsensuppe ist leider optisch nicht sehr ansprechend)

Ich habe die Pulla zum ersten Mal selbst gebacken und kann jetzt womöglich nie wieder die fertigen Teile aus dem Supermarkt kaufen. Boah schmeckt daff guff!

Beim Essen kam mir erst der Gedanke, dass ich jetzt wirklich voll integriert bin und dann die Idee, dass man statt eines Sprachtests für die Einbürgerung doch auch einen Backtest veranstalten könnte. Alle die Laskiaispulla backen können und meinetwegen noch Runeberg-Törtchen und Weihnachtssterne, die können die finnische Staatsbürgerschaft beantragen. Ich werde das mal vorbringen.

6 Kommentare zu „Faschingsdienstag

      1. Oder mit „Vanillecremé“ als vaniljamunkkipullat. Aber wie ich sehe, sollte man wohl mal Rezepte tauschen!? :D

        Im Übrigen wäre das mit Backtest zur Einbürgerung keine schlechte Idee. Ich selbst wäre dafür, auch wenn mir die Runebergtörtchen mangels geeigneter Backformen wohl erst einmal nicht so gut gelingen würden. Dafür könnte ich aber sicherlich mit korvapuustit glänzen!? ;D

  1. Selbst gemacht dass bringt Spass und ich bin auch der Meinung es schmeckt besser. Ich lese Worte aus Deinen Artikel und habe wieder etwas dazu gelernt. Danke dafür.

    Gruß Michael aus Hamburg

  2. Pingback: 2021 – Pinni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s